Dash Roadshow | IHK Flensburg – Selker Abend | 16.10.2018

Rolf-Ejvind Sörensen, Präsident der IHK Flensburg eröffnete die Veranstaltung am 16. Oktober 2018 mit den Worten: Kryptowährungen sind ein Spekulationsobjekt. Inwieweit kann ich dem Blockchain-basierten System trauen? – Das wollen wir heute herausfinden.

Jan Heinrich Meyer, Geschäftsführer und Gründer der Dash Embassy D-A-CH, und Elisabeth Rieger, B.A. Ökonomin der Kanzlei Winheller aus Frankfurt, haben mit den Teilnehmern aus Industrie und Handel über Geldpolitik, die Blockchain, Dash – Digital Cash und das Thema Recht und Steuern in Sachen Kryptowährungen gesprochen. Sie sind zu dem Entschluss gekommen, dass Kryptowährungen eine Ergänzung zum bestehenden Geldsystem darstellen können und dass es von Nutzen sein kann, sich über ein alternatives Geldsystem Gedanken zu machen. 

Im Anschluss an die Präsentation wurde das Gelernte bei einem Imbiss kritisch diskutiert. Die Dash Embassy D-A-CH klärt über das aktuelle Geldsystem und Kryptowährungen auf und möchte genau dies erreichen: Denkanstöße zu geben.

Stefan Wesemann, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Schleswig sagte über die Veranstaltung:

Unsere Erwartung wurden erfüllt. Die Teilnehmer gaben ein sehr positives Feedback. Es ist ein innovatives, spannendes Thema, bei dem noch nicht alle Regeln und Entwicklungen fest liegen. Kryptowährung ist bereits heute eine Teil der regionalen Wirtschaft, ob als Zahlungs- oder Wertaufbewahrungsmittel, als Rechengröße bei Waren- oder Leistungsaustausch, als Spekulationsmittel oder als Einkommensquelle. Eins ist aus IHK Sicht sicher: Auch die Finanzwelt wird sich durch die Möglichkeiten der Digitalisierung erheblich verändern.