Dash Platform v0.14 für Evonet veröffentlicht

Entsprechend dem Veröffentlichungsprozess, der in einem früheren Blog-Beitrag skizziert wurde, freut sich die Dash Core Group (DCG), die Veröffentlichung von Dash Platform v0.14 bekannt zu geben. Hierbei handelt es sich um die dritte Version in unserem neu definierten Prozess, der jenen, die sich mit der Entwicklung von Dash beschäftigen, etwa alle 6 Wochen neue Funktionen zur Verfügung stellt. Die nächste Version wird voraussichtlich zwischen dem 25. August und dem 08. September erscheinen.

Highlights der Veröffentlichung

Wie üblich wurden aufgrund der Änderungen, die in dieser Version vorgenommen wurden, alle Daten auf dem Evonet gelöscht. Die Entwickler sollten ihre lokalen Setups entsprechend anpassen. Alle Aktualisierungen können detailliert in den Versionshinweisen für jede Plattformkomponente eingesehen werden, die im letzten Abschnitt dieses Artikels enthalten sind.

  • Dokumentenzeitstempel: Die Möglichkeit, den Erstellungs- oder Aktualisierungszeitpunkt eines beliebigen auf Dash Platform gespeicherten Dokumentes aufzuzeichnen, ist für viele Anwendungsfälle von erheblicher Bedeutung. Zusätzlich eröffnet die Zeitstempelung von Dokumenten Möglichkeiten zur Anwendungsoptimierung, z.B. nur neue/aktualisierte Dokumente zu holen. Aus diesem Grund haben wir zwei neue optionale, protokolldefinierte Dokumenteigenschaften hinzugefügt, $createdAt und $updatedAt. Solche Eigenschaften lassen sich in einem Datencontract als erforderlich markieren, und die Werte werden durch das Dash SDK festgelegt und gegen die Blockzeit der Plattformkette validiert. Um Dokumente nach Erstellungs- oder Aktualisierungszeit zu filtern oder zu sortieren, können diese Eigenschaften in einem Datencontract als Indizes gekennzeichnet werden.
  • Neuer und verbesserter DAPI-Client: Der DAPI-Client wurde von den Entwicklern des Plattformteams komplett neu geschrieben, um die Codequalität, Benutzerfreundlichkeit und Testbarkeit zu verbessern. Mit der neuen Version können Entwickler exakte DAPI-Knotenadressen angeben oder ihre eigene benutzerdefinierte Logik einfügen, um Knoten zu erhalten/auszuwählen, im Gegensatz zu der Möglichkeit, nur Seeds zu verwenden. Alle Methoden des DAPI-Clients akzeptieren die gleichen Optionen wie der DAPIClient-Konstruktor, so dass Entwickler für jeden API-Aufruf ein anderes Verhalten angeben können. In der Vergangenheit wurden fehlerhafte Knoten für einen bestimmten API-Aufruf ausgeschlossen. Nun werden fehlerhafte Knoten hingegen für eine bestimmte Zeitspanne gesperrt, die bei wiederholten Fehlern exponentiell ansteigt.
  • Plattform-Testsuite: Das Plattform-Entwicklerteam hat alle Funktions- und End-to-End-Tests (e2e) der Dash Platform in einem einzigen Tool konsolidiert. Das Tool wird als Docker-Image geliefert und ermöglicht es den Entwicklern, Tests mit jedem plattformkompatiblen Netzwerk oder lokalen Knoten durchzuführen. In Verbindung mit dem Distribution Package (mn-bootstrap) ermöglichte dies dem Plattformteam die Einrichtung eines umfassenden kontinuierlichen Integrationsworkflows für Plattformkomponenten. Durch diesen Workflow wird das Testen der Integration von Plattformkomponenten erheblich vereinfacht, die Entwicklung beschleunigt, die Freigabezeiten vorhersehbarer gemacht und robustere, sicherere Freigaben gefördert. Mehr über die Testsuite können Entwickler im Github-Repository nachlesen: Plattform-Testsuite.
  • Verbessertes Distributionspaket: Das Distributionspaket hat mit dieser Version viele Verbesserungen erfahren, insbesondere für die lokale Entwicklung. Um einen lokalen Standalone-Knoten einzurichten, führte das Plattformteam den Befehl setup-for-local-development ein, sowie zwei Optionen für den Startbefehl, der es Entwicklern ermöglicht, Drive und DAPI aus dem Quellcode zu erstellen, anstatt der standardmäßigen, vorgefertigten Docker-Images.

Fazit

Ich bedanke mich zuallererst beim Plattform-Entwicklerteam für seine kontinuierlichen Bemühungen und sein Engagement bei der Entwicklung und Veröffentlichung der Dash-Plattform. Außerdem möchte ich den anderen DCG-Entwicklern sowie den Entwicklern, die sich im Dash Devs Discord organisieren, für ihre kontinuierlichen Bemühungen um die Verbesserung der Qualität von Dash Platform danken. Die DCG setzt ihre Mission fort, echtes digitales Bargeld zu liefern und damit das revolutionäre Potenzial Blockchain-basierter Finanznetzwerke zu realisieren. Es ist daher wichtig, sich einen Moment Zeit zu nehmen und die Zeit und Energie zu würdigen, die für die Entwicklung dieser bahnbrechenden Technologie aufgewendet wurde. Im Rahmen des DCG-Quartalcalls für das 2. Quartal sagten wir zu, die Dash-Plattform bis Ende des Jahres für das Testnet bereitzustellen. Nach der heutigen Veröffentlichung können Interessenten mit vier weiteren Veröffentlichungen vor der Bereitstellung für das Testnet rechnen, auf deren Grundlage die Dash-Plattform in eine neue Phase ihres Produktzyklus eintreten wird, die durch Wachstum, Werbung und Identifizierung von Anwendungsfällen definiert ist.

Auf dem Dash-Blog und in unseren Social Media-Kanälen werden wir regelmäßig über weitere Veröffentlichungen und Aktualisierungen informieren und freuen uns wie immer über Anregungen, Feedback und Pull-Anfragen.

Anmerkungen zur Veröffentlichung von Dash Platform v0.14

Originalbeitrag von Dana Alibrandi

Hier geht es zu den Veröffentlichungsinformationen für Dash Platform v0.13: https://www.dash-embassy.org/2020/06/22/ankuendigung-dash-platform-v0-13-fuer-das-evonet-veroeffentlicht/